Die Beckett-Anlage wächst

Das neue Wohnviertel im Vorderen Westen bekommt Kontur – Bauarbeiten laufen auf Hochtouren

Von Ellen Schwaab

WEST. Nach dem langen und harten Winter laufen die Bauarbeiten in der Samuel-Beckett-Anlage im Vorderen Westen auf Hochtouren. Drei Kräne drehen sich zurzeit über dem ehemaligen Areal der Bereitschaftspolizei zwischen Friedrich-Ebert-, Breitscheid- und Bodelschwinghstraße. „Jetzt kann man richtig was sehen“, sagt Ortsvorsteher Wolfgang Rudolph. Nach jahrelangem Stillstand wird das Wohnviertel im Vorderen Westen Wirklichkeit.

In der Parkstraße 57, gleich neben der Beckett-Anlage, zieht eine Tochter der Vereinigten Wohnstätten 1889 eine Stadtvilla mit neun Eigentumswohnungen hoch. Zwei weitere Stadtvillen der Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft Hessen (GWH) sind fast fertig, eine dritte Stadtvilla soll spätestens ab Frühjahr 2011 entstehen. Sieben bis acht Millionen Euro investiert die GWH nach Angaben von Christian Wedeler, Abteilungsleiter für Neubau und Projektentwicklung, in die drei Villen mit ihren 28 Eigentumswohnungen. Weitere 1,3 Millionen Euro hat die GWH in ein mit öffentlichen Mitteln gefördertes Wohnhaus gesteckt, das längst bewohnt ist.

Auch der seit Langem erhoffte Lebensmittelmarkt ist nun auf dem Weg. Auf dem Grundstück an der Ecke Friedrich-Ebert-/Ecke Gabelsbergerstraße laufen die Vorarbeiten, im Mai soll die Montage der vorproduzierten Betonfertigteile beginnen. „Anfang Juli dürfte der größte Teil des Rohbaus fertig sein“, sagt Manfred Wäscher vom Unternehmen M & I, das acht Millionen Euro investiert. Im Sommer 2011 soll der Markt fertig sein.

An der Breitscheidstraße bauen die Vereinigten Wohnstätten 1889 ein Mehrgenerationenhaus mit 17 Wohnungen, das im Rohbau steht. Bereits fertig und bezogen sind die 15 barrierefreien Wohnungen an der Parkstraße 62 bis 64. Die zwei betreuten Pflegewohngemeinschaften im Erdgeschoss sollen demnächst folgen. Insgesamt investieren die Wohnstätten neun Millionen Euro in dem Quartier.

Auch in den denkmalgeschützten Kasernenbauten an der Bodelschwinghstraße gehen die Arbeiten voran. In dem sogenannten Beckett-Flügel entstehen 51 Mietwohnungen, zwischen 70 und 260 Quadratmeter groß. Ende August sollen die ersten Mieter einziehen können. „Die kleinen Wohnungen sind sehr gefragt und die attraktiven Dachgeschosswohnungen“, sagt Michael Sobeck von der Kasseler Immovation AG, die dort acht Mio. Euro verbaut.

Originalen Artikel als PDF anschauen

HNA, 14.04.2010